Makrofotografie

  Kleine Dinge - groß darstellen. Nah- oder Detailfotografie.

 Tierfotografie

  Die Fotografie von Tieren (in Zoos, Tierparks und freier Natur)

 Landschaftsfotografie

  Die Natur in Ihrer Gesamtheit. Berge, Seen, Felder, Wüsten.

 Sportfotografie

  Die Fotografie von sportlichen Ereignissen und schnell bewegter Objekte

  Architekturfotografie

  Die Fotografie von Architektur (Häusern, Bauwerken, Fabriken und Gebäuden)






 

Digitale Spiegelreflexkameras, das Werkzeug des Fotografen -
Funktionsweise und Vorteile:


Wenn Sie professionell fotografieren wollen, ist eine digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) genau die richtige Kamera für Sie. Die digitale Spiegelreflexkamera ist die Königin in der Kleinbildfotografie. Eine digitale Spiegelreflexkamera bietet die Selben Funktionen, wie die analogen Spiegelreflexkameras. Jedoch kommen bei einer digitalen Spiegelreflexkamera noch die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Welt hinzu. Im Gegensatz zu den Sucherkameras, blickt man bei der Spiegelreflexkamera direkt durch das Objektiv. Dadurch sieht man im Sucher genau das gleiche Bild, wie auf dem Sensor der Kamera. Fotografiert man, so wird das Bild über einen Umlenkspiegel auf die Einstellungsebene reflektiert. Ein so genanntes Dachkantenprisma bewirkt die Bildumkehrung, sodass das erfasste Bild in der Kamera seitenrichtig und aufrecht stehend erscheint. Wird der Auslöser an der Kamera betätigt, schwenkt der Spiegel aus dem Lichtweg, der Verschluss öffnet sich und legt so den Bildsensor für den Lichteinfall frei.

Digitale Spiegelreflexkameras auch als DSLR oder D-SLR (engl. Digital single lens reflex) bezeichnet sind mit einer Fülle von Funktionen und Bedienungsmöglichkeiten ausgestattet. Mit einer DSLR ist man an kein spezielles Objektiv gebunden, da die Kameras mit Wechselobjektiven genutzt werden können. Meist können Sie bei einer digitalen Spiegelreflexkamera im RAW- (statt im JPEG-) Format fotografieren, um die bestmögliche Bildqualität zu erhalten.